Durchbruch – Ein Text für alle, die das Gefühl haben festzustecken

Wenn wir uns mit innerer Arbeit beschäftigen, dann tun wir das in der Regel weil wir hoffen, dass unser Leben dadurch irgendwie besser und leichter wird. Und in der Tat ist die innere Arbeit, insbesondere die Schattenarbeit, ein großartiges Werkzeug, um unser Bewusstsein zu erweitern, emotionale Blockaden zu lösen, alte negative Muster aufzulösen und unsere gesamte Realität zu verändern. Allerdings kennen wir wahrscheinlich alle diese Momente der Frustration, wenn wir das Gefühl haben, es geht einfach nicht weiter. Wenn die gleichen alten Themen immer wieder auftauchen, egal wie oft wir sie schon bearbeitet haben.

Heute möchte ich mit dir teilen, warum wir uns manchmal wie stecken geblieben fühlen, obwohl wir in Wahrheit bereits ganz viel verändert haben und gewachsen sind. Und ich zeige dir ein Bild, das ich als sehr ermutigend empfinde, denn es erklärt wie ein Durchbruch auf den tieferen Ebenen funktioniert.

 

Das Gesetz der Anziehung

Das Gesetz der Anziehung (auch Resonanzgesetz oder Spiegelgesetz) besagt, dass alles in unserem Leben ein Spiegelbild unseres Inneren ist, dass unser Denken und Fühlen die Dinge im außen anzieht. Dieses Naturgesetz gilt aber nicht nur für die greifbaren Dinge in unserer Umgebung, für die Menschen in unserem Leben oder für Ereignisse in unserem Alltag. Was den meisten nicht bewusst ist, ist dass es eben so für unsere Gedanken gilt. Das heißt, wenn du in einem bestimmten Gefühlszustand bist wie zum Beispiel Freude, dann denkst du auch eher freudige Gedanken und erinnerst dich eher an positive Ereignisse. Diese Gedanken entsprechen deiner Schwingung und du ziehst sie deshalb an. Oder anders ausgedrückt: dein Filter ist auf „Freude“ gestellt und so ist Freude das was du wahrnimmst und erlebst.

Die Kehrseite davon ist jedoch, dass man in einer schlechten Stimmung eher negative Gedanken und Erinnerungen anzieht. Und genau das passiert häufig, wenn wir durch eine Phase tiefer Heilung gehen.

 

Lebenszyklen

Durchbruch

Das Leben ist ein immer wiederkehrender Kreislauf. Wir erleben Phasen großer Weiterentwicklung und Vorwärtsbewegung im Außen. Und es gibt Phasen, in denen unser Fokus hauptsächlich nach Innen gerichtet ist und wir uns noch tiefer mit unserem wahren Selbst verbinden. Dann integrieren wir das Neue und Erkenntnisse und Inspirationen für unseren weiteren Weg kommen zu uns. Dies sind oft auch die Zeiten, in denen wir uns mit unseren Schatten beschäftigen, mit ungelösten Problemen aus der Vergangenheit, die unsere nächsten Schritte behindern. Durch die Beschäftigung mit unseren Schattenthemen machen wir uns frei. Auch wenn diese Phasen oft unangenehm sind und das äußere Leben auf Eis gelegt zu sein scheint, sind sie doch ein entscheidender Teil unseres Wachstums und unserer Weiterentwicklung. Ohne bestehende Blockaden zu lösen, ohne im Inneren nach Inspiration zu suchen, gibt es keine Vorwärtsbewegung.

 

Blind für das Positive

stuck

Das Gemeine ist, dass wir uns häufig in diesen Phasen der emotionalen Integration und der Lösung alter Muster und Blockaden nicht bewusst sind, dass es nur eine Phase im natürlichen Fluss des Lebens ist. Wir vergessen die guten Zeiten, die wir erlebt haben, die positiven Veränderungen, die wir bereits erfahren haben. Dies geschieht, weil das Gesetz der Anziehung dafür sorgt, dass vor allem Gedanken und Erinnerungen in unser Bewusstsein kommen, die die gleiche Schwingung haben wie der alte Schmerz, den wir gerade verarbeiten und loslassen.

Aber das bedeutet nicht, dass wir uns nicht weiterentwickelt und Heilung erfahren haben. Es bedeutet nur, dass es in uns noch eine gewisse Resonanz zu diesem alten Schmerz gibt. Und auch wenn das nur ganz wenig ist, kann es sich doch in solchen Momenten genauso intensiv anfühlen wie zu Beginn unserer Transformation und Heilung. Es ist häufig nur das Gesetz der Resonanz, das die aktuelle Erfahrung so viel dunkler und vielleicht auch hoffnungsloser erscheinen lässt, als sie eigentlich ist.

Für mich ist es immer eine große Erleichterung, genau dann daran erinnert zu werden, wenn ich selbst einmal das Gefühl habe, dass sich nichts bewegt und ich immer wieder mit den gleichen alten Mustern und Blöcken kämpfe. Denn ich solchen Phasen verliere auch ich manchmal den Zugang zu den Erkenntnissen und dem Wissen, das ich eigentlich habe.

 

Der Durchbruch und die Zeit danach

Durchbruch

Um das Ganze noch etwas deutlicher zu machen, möchte ich ein Diagramm mit dir teilen, das den Prozess der Transformation und des Durchbruches graphisch darstellt. Wie du siehst gibt es eine Phase, in der die negativen Emotionen und Erfahrungen rund um dein Thema die positiven überwiegen, obwohl wir bereits einen großen Teil der Blockaden gelöst haben. Irgendwann kommt dann der Punkt des Durchbruchs. Ab hier können wir die Ergebnisse unserer inneren Arbeit im äußeren Leben wirklich sehen und erleben. Es scheint, als würde sich plötzlich alles verändern, obwohl es eigentlich kontinuierlicher Prozess war.

Wenn du das Gefühl hast, in einem oder mehreren Lebensbereichen festzustecken, obwohl du doch die innere Arbeit machst um es zu lösen, dann stehen die Chancen gut, dass deine Lage tatsächlich viel besser ist, als es scheint oder sich anfühlt. Keine innere Arbeit ist jemals umsonst. Was gelöst ist, ist gelöst und was geheilt ist, ist heil. Der ersehnte Durchbruch steht vielleicht schon vor der Tür. Und manchmal brauchen wir einfach nur eine Erinnerung an die Erfolge, die wir bereits erlebt haben.

 

 

 

 

 

Special Offer!

If you book now, you get my coaching program “The Big Shift” for only € 1700 instead of € 2500 and my 6-month mentoring program “Fully You” for only € 5200!

This offer is valid until the end of February 2020. Book now and start the program whenever you like.