Die Schattenseite der Authentizität


Authentizität scheint momentan DAS Thema in der Welt der Persönlichkeitsentwicklung und des spirituellen Wachstums zu sein. Wohin man auch sieht, überall heißt es “Sei doch einfach authentisch”. Und ja, es ist dringend nötig, dass wir alle uns selbst stärker treu sind, dass wir mehr zeigen, wie wir tatsächlich fühlen und denken. Aber wie alles andere hat auch die Authentizität eine Schattenseite. Sie kann zu einer Falle werden, wenn wir uns dessen nicht bewusst sind. Und dies ist der Grund:



Was bedeutet Authentizität eigentlich?

Authentisch zu sein bedeutet, echt zu sein. Anstatt allen rund um die Uhr unser glückliches Gesicht zu zeigen, geht es darum auszudrücken, wie wir in der jeweiligen Situation wirklich denken und fühlen. In einer Gesellschaft, in der es um Erfolg, Image und das Streben nach Glück geht, ist dies ein großer und dringend notwendiger Paradigmenwechsel. Authentizität erlaubt es uns, endlich echte und tiefe Verbindungen miteinander aufzubauen, anstatt nur mit einer Maske zu interagieren. Nur wenn wir die Wahrheit von jemand anderen kennen, können wir ihn auch dort treffen, wo er gerade ist – und umgekehrt.

Es könnte am Anfang etwas herausfordernd sein, dich mit deinen Unsicherheiten und Ängsten zu zeigen und offen mit den Gefühlen umzugehen, die gesellschaftlich weniger akzeptiert sind, wie Neid oder Wut. Aber du musst es nicht überstürzen und du kannst und solltest mit Menschen beginnen, die du für vertrauenswürdig und liebevoll genug hältst, um dafür den Raum zu halten. Ich habe viele Situationen erlebt, in denen ich oder jemand anderes sich über seine Gefühle geöffnet hat und die Antwort der anderen war Erleichterung und “So geht es mir auch!”. Wenn wir authentischer sind, ermöglichen wir es auch anderen, offener zu sein. Und die Beziehung zu ihnen kann sich auf ganz natürliche Weise vertiefen. 



Was ist deine Wahrheit?

Der Schlüssel zum Verständnis von Authentizität ist, dass wir nur so authentisch sein können, wie wir uns unserer eigenen Wahrheit bewusst sind. Wir alle haben unterschiedliche Aspekte unserer Persönlichkeit und sind uns nicht aller dieser Aspekte bewusst. Und diese verschiedenen Aspekte können sehr unterschiedliche Lebensperspektiven haben, insbesondere jene, die unbewusst und damit nicht vollständig in unsere “Alltagspersönlichkeit” integriert sind. Wenn du also widersprüchliche Signale von Menschen wahrnimmst, bedeutet das nicht unbedingt, dass sie dich anlügen. Sie sind sich vielleicht einfach nicht bewusst, dass es einen tiefer liegenden inneren Konflikt gibt. Wenn du den Weg der Authentizität gehen willst, empfehle ich dir dringend, dich mit Menschen zu umgeben, die auf einem ähnlichen Bewusstseinslevel sind und die ebenfalls tiefe, authentische Beziehungen wollen.



Die Schattenseite

Die Schattenseite der Authentizität - wenn du authentischer leben willst, dann pass auf diese Fallstricke auf!

Ich sehe mehrere Fallstricke, denen wir auf dem Weg der Authentizität begegnen können. Am bedeutendsten ist wohl die Verwendung von “Authentizität” als Ausrede, um unsere Schattenseiten auszuleben. Anstatt uns offen und verwundbar damit zu zeigen, wie wir uns tief in unserem Inneren fühlen, könnten wir diese empfindsamen Emotionen mit dem überdecken, was uns scheinbar besser fühlen lässt. Wie jemand, der seine Wut im Namen der Authentizität ausagiert, wenn das was er tief im Inneren fühlt in Wahrheit Hilflosigkeit ist. Und beide Perspektiven sind wahr – Wut und Ohnmacht. Bei Authentizität geht es also darum, alle Gefühle einzugestehen und nicht nur die, die uns in eine scheinbar bessere Position bringen. Nur wenn wir uns auch mit unseren verletzlichen Aspekten verbinden, können wir diese integrieren und heilen. Und nur wenn wir sie anderen offenbaren, schaffen wir die Möglichkeit für eine tiefere, authentischere Verbindung.



Ermächtigte Authentizität

Es ist absolut entscheidend, was die Absicht hinter unserem authentischen Ausdruck ist. Es gibt einen großen Unterschied zwischen authentischem Austausch und Jammern! Wenn wir Authentizität dazu benutzen, unser Leiden zu bekräftigen und Mitleid zu heischen, verstärken wir eigentlich nur unsere Opferrolle. Ermächtigte Authentizität gibt zu, wie wir uns tief im Inneren fühlen – traurig, unsicher, verzweifelt, machtlos… – und übernimmt dann die Verantwortung und strebt nach Heilung.

Wie ich bereits erwähnt habe, können wir immer nur so authentisch sein, wie wir uns selbst kennen. Und das gilt nicht nur für unsere “negativen” unterdrückten Aspekte, sondern auch für unser Potential, den Ausdruck der größten Version unseres Selbst. Wenn wir immer nur unserem jetzigen Selbst treu bleiben, dann verpassen wir etwas. Denn wer wir sein wollen, unsere Bestimmung, der Ausdruck unseres höheren Selbst, ist auch ein wichtiger Teil von uns. Unser authentisches Selbst ist nicht nur das kleine Selbst, das wir gelernt haben zu sein, sondern auch die größte Version und uns Selbst, die tief in uns schlummert. Wir sind so viel mehr als das kleine Selbst – denn wir sind alles auf einmal.



Der Weg der Authentizität ist auch ein Weg der Integration – Integration der verwundbaren Aspekte und der kraftvollen, derer die beschämt wurden und derer die gelobt wurden, der Schattenaspekte und unseres höchsten Potenzials. Je mehr wir unsere inneren Anteile integrieren, desto authentischer können wir sein. Und desto besser können wir von anderen wirklich gesehen werden und uns von Herz zu Herz mit ihnen verbinden.

Den Originalartikel findest du im Elephant Journal.







Update

 

In order to give you the best possible support in the current situation, I decided to bring back my single sessions.

And my 1:1 programs are 20% off.

 

%d Bloggern gefällt das: