Spiritualität 5.0 – die neue Art zu sein


Spiritualität 5.0 - werde zum bewussten Schöpfer deiner Realität durch die Anbindung an dein Göttliches Selbst

Wenn wir anfangen uns mit uns selbst zu beschäftigen, mit Persönlichkeitsentwicklung oder Spiritualität, durchlaufen viele von uns recht ähnliche Phasen. Diese Phasen werden sehr schön im Konzept der Ebenen des spirituellen Erwachens beschrieben: Spiritualität 101, Spiritualität 2.0 und Spiritualität 3.0.

Nach diesem Konzept ist Spiritualität 101 das, was wir auch als Positiven Fokus kennen. Hier entdecken wir, dass wir tatsächlich einen Einfluss darauf haben, wie wir uns fühlen. Oft lernen wir auch das Gesetz der Anziehung kennen und dass wir unsere Realität erschaffen können, indem wir uns auf das fokussieren, von dem wir mehr wollen. Das ist eine großartige Erfahrung und funktioniert oft eine ganze Weile sehr gut – bis wir an einen Punkt kommen, an dem es plötzlich nicht mehr geht. 😉


Dann entdecken wir, dass das Leben tatsächlich komplexer ist. Dass sich unser Unterbewusstsein und unsere nicht geheilten emotionalen Wunden auch auf unsere Realität auswirken. Und dass diese nicht einfach “positiv weg-fokussiert” werden können. Wir beginnen also, unser Unterbewusstsein,  unseren Schatten zu erforschen und die Wunden unserer Vergangenheit zu heilen. Auf diese Weise wird das was zuvor unbewusst war bewusst und das was unterdrückt wurde, wird integriert. So erhöhen wir unsere Schwingung und kommen mehr und mehr in Einklang mit dem wer wir wirklich sind – ein vollkommenes göttlich-menschliches Wesen. Wir bewegen uns durch unsere Muster, Schatten und Begrenzungen aus der Perspektive des kleinen Selbst und lösen sie so nach und nach auf auf unserer Reise nach Hause zum Göttlichen Selbst. Diese Phase kann als Spiritualität 2.0 bezeichnet werden.

Die nächste Phase, Spiritualität 3.0, bringt beides ins Gleichgewicht. Wir machen nicht mehr nur Schattenarbeit oder konzentrieren uns nur auf das, was wir fühlen und erfahren wollen. Stattdessen nutzen wir die Selbstliebe als Orientierung dafür, wann wir uns auf unsere Heilung und Schattenarbeit konzentrieren und wann wir postiven Fokus nutzen, um uns besser zu fühlen und bewusst zu manifestieren.



Und das wars?

Bis vor ein paar Monaten war Spiritualität 3.0 für mich der höchste Weg. Aber dann bin ich auf etwas Neues gestoßen. Ich fand einen Ansatz, der es mir erlaubte in dem zu leben, was ich Spiritualität 5.0 nenne. Hier heilen wir nicht, um mehr in Übereinstimmung mit unserem göttlichen Selbst zu kommen, sondern es ist genau umgekehrt:  die Ausrichtung zum göttlichen Selbst kommt zuerst!

In Spiritualität 5.0 verbinden wir uns tief mit unserem Göttlichen Selbst – dem Teil von uns, der immer ganz und vollkommen ist. Durch diese tiefe Verbindung wird unsere Schwingung massiv erhöht. Wir empfangen die tiefe Liebe unseres Göttlichen Selbst und werden dadurch angehoben. Und dabei bewegen wir uns durch unsere alten Muster und Begrenzungen hindurch. Wir stellen uns dabei immer noch unseren Schatten und ungeheilten emotionalen Wunden, doch wir werden die dabei ganze Zeit von der Liebe unseres Göttlichen Selbst geführt und getragen. Dadurch wird dieser Prozess viel sanfter und leichter. Und manche Widerstände schmelzen in der Liebe dieser Verbindung einfach dahin. Wir integrieren auch weiterhin ehemals unbewusste Aspekte unseres Selbst – aber nicht nur, indem wir alte emotionale Wunden und Traumata heilen. Wir integrieren auch Freude, jenseits von allem was wir bisher erlebt haben, Glückseligkeit, Ekstase, Freiheit… wir dehnen uns aus in hochschwingende Emotionen, die unsere jetzige Sicht weit übersteigen.



Bewusst Manifestieren

aktiviere deiner Schöpferkraft

Genau wie bei Spiritualität 101 (positiver Fokus) können wir den Ansatz von Spiritualität 5.0 zur bewussten Manifestation nutzen. In Spiritualität 101 tun wir das aus der Perspektive unseres kleinen Selbst heraus. Wir bewegen uns in einer Art Hindernislauf um unsere Schattenthemen herum auf der Schwingungsleiter nach oben, indem wir uns auf das konzentrieren, was sich gut anfühlt und was wir manifestieren wollen. Doch nicht selten beruht das, was wir so manifestieren wollen, auf einem nicht geheilten Schmerz tief in uns. Und je nachdem, welche Wunden, Programme und unbewusste Begrenzungen wir in uns tragen, kann die Reise durch den Hindernisparcours unserer Schattenthemen einige Schwierigkeiten mit sich bringen.

In Spiritualität 5.0 manifestieren wir uns aus der Perspektive des Göttlichen Selbst heraus, aus unserer höchsten Wahrheit und unserem höchsten Selbst. Diese Perspektive und Anbindung bringt uns auf dem schnellsten und einfachsten Weg durch den Hindernisparcours hindurch. Und sie stellt auch sicher, dass wir nicht an Wünschen festhalten, die auf nicht geheilten Wunden der Vergangenheit beruhen. Wir manifestieren nur, was wirklich in Übereinstimmung mit unserer höchsten Wahrheit ist. Deshalb geht so schnell und so leicht!



Das neue Art zu sein

Ich persönlich glaube, dass die Menschheit sich gerade kollektiv in dieses Paradigma der ständigen Ausrichtung und Anbindung an das göttliche Selbst hineinbewegt. Und obwohl es unser natürlicher Seinszustand ist, die Verbindung zu unserem Göttlichen Selbst ständig zu spüren und die Liebe und Führung permanent zu empfangen, leben wir seit Tausenden von Jahren scheinbar getrennt davon. Deshalb ist es so wertvoll Werkzeuge zu haben, die uns helfen uns wieder zu verbinden, während wir in diesen natürlichen Zustand der ständigen Anbindung und sogar der vollständigen Verkörperung unseres Göttlichen Selbst zurückkehren.

Für mich wirkt es wahre Wunder eine tägliche Praxis zu haben, die mir hilft diese Verbindung wieder zu etablieren und bewusst die Energie und Führung meines Göttlichen Selbst zu empfangen. Seit ich angefangen habe auf diese Weise zu leben, hat sich mein Leben grundlegend verändert. Meine Schwingung (Gefühlszustand) ist höher als jemals zuvor, ohne dass ich etwas unterdrücke – einfach durch die Integration von mehr Freude, mehr Liebe, mehr Fülle. Wenn alte Trigger auftauchen, bewege ich mich viel leichter durch sie hindurch und sie heilen und integrieren schneller. Ich habe viel mehr Vertrauen in das Leben und meinen persönlichen Weg. Meine Intuition ist noch stärker als zuvor. Meine Kreativität ist geradezu explodiert. Und ich bin immer mehr in der Lage, meine Herzenswünsche bewusst zu manifestieren.









%d Bloggern gefällt das: